Weltcup in Antholz

Sprint

Der Weltcup im winterlichen Antholz begann mit einem Sprint und nicht so gut für unsere Franzi. Vielleicht machte ihr die Höhe etwas zu schaffen, aber insgesamt 3 Strafrunden waren einfach zu viel an diesem Tag und so war es am Ende nur ein 39. Platz. Eine andere Deutsche konnte an diesem Tag mehr strahlen, denn Andrea Henkel konnte endlich den Podestplatz ergattern und wurde 2. hinter der Französin Anais Bescond und Darya Domracheva.

Verfolgung

Durch den 39. Platz im Sprint ging Franzi mit einem größeren Rückstand an den Start, konnte aber beim Schießen mit 1,0,0,1 doch noch etwas aufholen und konnte 22 Plätze gut machen und wurde 17.. Klasse Aufholjagd, Franzi! Andrea Henkel konnte den 1. Weltcup Sieg der Saison holen und konnte sich vor der Weißrussin Nadeshda Skardino und Tora Berger durchsetzen, die sich auf der letzten Runde einen spannenden Kampf mit Tiril Eckhoff und Darya Domracheva lieferte.

Staffel

Zum Schluss des letzten Weltcups vor Sotchi sollte eigentlich die Staffel gestartet werden. Gestartet wurde sie auch und Franzi lief als Startläuferin ein gutes Rennen (trotz des Fehlstarts :o) ) doch dann zog der Nebel in das sonnenverwöhnte Antholzer Tal ein und beim Stehendanschlag von Andrea Henkel musste das Rennen abgebrochen werden. Es war nur noch eine Sicht von ca. 10 Meter möglich und machte somit eine Fortsetzung undenkbar.

Nun geht es für die Athleten teilweise noch kurz nach Hause, bevor die Vorbereitung für Sotchi beginnt.

 

erstellt von Susann

Weltcup in Ruhpolding

Staffel:

Der Weltcup in Ruhpolding begann mit einer spannenden Staffel mit folgender Aufstellung: Franziska Preuß, Evi Sachenbacher-Stehle, Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand.

Startläuferin Franzi Preuß hatte leider keinen guten Tag erwischt und begann beim ersten Schießen gleich mit einer Strafrunde. Das warf sie weit zurück und sie konnte nur als 18. an Evi übergeben. Doch Evi hatte einen super Tag erwischt und konnte mir nur einem Nachlader und einer super Laufleistung die schon fast verlorenen Staffel als Führende an Laura übergeben. Und auch die hatte einen guten Tag erwischt und konnte mit zweimal 0 Fehlern weiterhin als Führende aber zeitgleich mit den Russinnen an Franzi Hildebrand übergeben. Und auch unsere Franzi konnte mit zweimal 0 Fehlern an diesem Tag glänzen. Nur mit der Russin Olga Vilukhina konnte sie nicht ganz mithalten, aber wir konnten uns auch über Platz 2 vor Norwegen riesig freuen.

Einzel:

Als zweites Rennen stand rund um die Chiemgau-Arena der Einzel über 15 km auf dem Programm. Franzi machte ein fantastisches Rennen und bis zum letzten Schießen lag sie in ausrichtsreicher Position zum Podium. Wir konnten daher kaum hinschauen, weil ein Podestplatz an diesem Tag möglich war. Doch ein Fehler im letzten Anschlag und dadurch eine Strafminuten machten den Traum unmöglich. So wurde sie unglückliche 4. hinter der Siegerin Gabriela Soukalova, Darya Domracheva und Veronika Vitkova. Aber dennoch machte das Rennen Hoffnung auf mehr, denn ausnahmweise galt dieses Einzel als Grundlage für den Verfolger und vielleicht ist da dann endlich das Podest drin.

Verfolger:

Als letztes Rennen stand der Verfolger auf dem Programm und Franzi hatte mit ihrem 4. Platz im Einzel eine gute Ausgangsposition. Bis zum letzten Schießen sah auch alles nach dem langersehnten Podestplatz aus, aber sie machte es mal wieder spannend, so dass man wie beim Einzel kaum hinschauen mochte. Die Nerven versagten leider und sie handelte sie noch 3 Strafrunden ein. So wurde es am Ende nur ein 13. Platz. Schade Franzi, wir hätten es Dir so gegönnt. Gewonnen hat wieder die Tschechin Soukalova vor Tora Berger und Kaisa Makarainen.

 

erstellt von Susann

Weltcup in Oberhof

Sprint:

Der 1.Weltcup des Jahres 2014 fand wie immer im thüringischen Oberhof statt und begann mit einem Sprint. Leider gab es viel Nebel an diesem Tag, so dass es echt schwierig war, das Rennen zu verfolgen.

Franzi begann mit einem Fehler im Liegendschießen, was schon sehr ungewöhnlich war, denn das Liegendschießen schafft sie meistens mit 0. Leider kam noch einer im Stehendanschlag hinzu und es wurde nur ein 18. Platz mit einem Rückstand von 1,45 auf die Spitze. Das Rennen gewann Darya Domracheva vor Kaisa Makarainen und Olena Pidhrushna.

Erfolgreich war an diesem Tag aus deutscher Sicht die Olympia-Quali von Evi Sachenbacher-Stehle. Dazu herzlichen Glückwunsch.

Verfolgung:

Auch das Verfolgungsrennen in Oberhof war wieder mal ein sogenanntes „Nachtrennen“ unter Flutlicht. Aber zumindest war diesmal der Nebel weg.

Franzi begann mit 0 Fehlern ganz zuversichtlich, doch leider blieb es nicht bei 0 Fehlern, sondern es kam noch einer im Liegen dazu und insgesamt 3 im Stehen. Dadurch kam nur ein 21. Platz am Ende raus mit einem Rückstand von über 3 Minuten. Gewonnen hat wie auch den Sprint schon Darya Domracheva vor Kaisa Makarainen und Synnoeve Solemdal.

Auch Andrea konnte dieses Rennen in Oberhof nicht so recht genießen. Nicht nur ein Sturz und eine dadurch blutige Nase sondern auch der 16. Platz waren bestimmt nicht so geplant.

Massenstart:

Zum Abschluss in Oberhof sahen wir den Massenstart am Sonntag, in dem Franzi einen guten 10. Platz belegen konnte und bei insgesamt 4 Schießeinlagen nur im letzten Anschlag ein Fehler schoss. Lokalmatadorin Andrea Henkel konnte ihr letztes Rennen in Oberhof nun doch noch versöhnlich abschließen, denn ihr gelang ein 4. Platz.

Es gab einen norwegischen Doppelerfolg mit Tora Berger vor Syynoeve Solemdal und Darya Domracheva.

 

erstellt von Susann